Detailansicht

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Sonaten für Violine und Basso continuo op. 2


Herausgeber: Bernhard Moosbauer
Generalbassaussetzung: Jochen Reutter
Hinweise zur Interpretation: Bernhard Moosbauer
Bestellnummer UT 50176
ISMN 979-0-50057-339-5
ISBN 978-3-85055-781-4
29.95 Euro [D]

Stk.
Inhalt: Antonio Vivaldis Sonaten für Violine und Basso continuo zählen zu den bedeutendsten Violinsonaten zwischen Arcangelo Corelli und Johann Sebastian Bach. Mit seinen 12 Sonaten op. 2 legt Vivaldi eine vielgestaltige Palette an Formen, Spiel- und Ausdrucksmöglichkeiten vor. Die Neuausgabe der Wiener Urtext Edition, die neben der bekannten Ausgabe von Roger (Amsterdam 1711) auch den venezianischen Erstdruck von 1709 als Quelle heranzieht, kommt zu einem wesentlich zuverlässigeren und authentischeren Notentext. Die Interpretationshinweise behandeln aufführungspraktische Aspekte von der Spieltechnik, über die Satzcharaktere bis hin zur Verzierungspraxis. Die Ausgabe umfasst neben der Violin-Solostimme und einer Continuo-Partitur mit ausgesetztem Generalbass auch eine Basstimme mit Bezifferung, die versierten Continuospielern die Möglichkeit zur improvisatorischen Gestaltung des Generalbassparts gibt und gleichermaßen von einem Continuo-Cellisten verwendet werden kann. Durch das klare Notenbild und geschickte Seitenaufteilungen gehören Lese- und Wendeprobleme der Vergangenheit an – optimale Voraussetzungen, sich diesen vielseitigen Werken abseits der ausgetretenen Repertoirepfade neu zu widmen.

zurück